Was macht einen guten Sprachlehrer aus?

Francesca Fabbian Autorenbild
Francesca Fabbian
06.10.2023
italienisch online lernen -Frau sitzt vor einem Laptop

Schlechte Sprachlehrer verschwenden nicht nur deine Zeit und dein Geld, sondern nehmen dir im schlimmsten Fall auch die Freude an der Sprache. Um diesem Dilemma aus dem Weg zu gehen, nennen wir dir im folgenden Artikel 8 Eigenschaften, die ein guter Sprachlehrer mitbringen muss, damit Italienisch auch für dich zur schönsten Sprache der Welt wird.

1. Die Chemie zwischen euch muss stimmen

In dem Moment, in dem du auf eine fremde Person triffst, laufen verschiedene unbemerkte Prozesse ab, die dich zu dem Entschluss bringen, dass du diese Person magst oder nicht. Mit diesem Gefühl steht und fällt dein Erfolg, die italienische Sprache zu lernen. 


Ist dir jemand sympathisch, baust du eine gewisse Bindung zu demjenigen auf und dir wird das Lernen automatisch viel leichter fallen. Außerdem gestaltet sich der Unterricht viel entspannter und du wirst mehr Spaß an der Sache haben.

2. Deine Ziele entscheiden

Mit dem Erlernen einer neuen Sprache, in unserem Fall der wunderschönen italienischen Sprache, verfolgst du sicher ein bestimmtes Ziel. Dabei ist es erst mal egal, ob du sprachlich fit für den nächsten Urlaub oder dich beruflich weiter voranbringen willst. Ausschlaggebend ist, dass dein Ziel für deine Motivation sorgt und deinen Ehrgeiz anspornt


Also sprich mit deinem zukünftigen Lehrer über das, was du erreichen willst und stelle sicher, dass du es mit ihm auch erreichen kannst. Nur wenn du deine Erwartungen und Ansprüche klar formulierst, könnt ihr über mögliche Wege sprechen, damit du dein Ziel so schnell wie möglich erreichst. 

3. Welchen Unterrichtsstil bevorzugst du?

Jeder Lehrer hat einen anderen Lernstil und somit seine besondere Art, den Unterricht zu gestalten. Manche Lehrer arbeiten sehr strukturiert, andere wiederum sind bei der Unterrichtsgestaltung flexibler. Die einen konzentrieren sich mehr auf die Grammatik, für andere steht die Kommunikation im Fokus. 

Versuche, einen Lehrer zu finden, dessen Unterrichtsmethode gut zu dir passt! 

Hier unser Tipp für dich: Nutze eine Probestunde, um dir einen Überblick über den Unterrichtsstil zu verschaffen.   

Die Kurse unserer Online-Sprachschule fokussieren sich z. B. mehr auf den Sprachteil, der viele Alltagsthemen beinhaltet. Dabei gibt es selbst in unserem Team Unterschiede: Einige Lehrer lehren auf spielerische Art und Weise, andere gehen mehr methodisch vor. Hier findest du weitere wichtige Informationen zu unserer Lernmethode.

Frau mit Brille vor einen Laptop sitzend

4. Ist deine Lehrkraft ein Muttersprachler?

Obwohl nicht alle Muttersprachler gute Lehrer sein müssen, bieten muttersprachliche Lehrkräfte enorm viele Vorteile. Sie sind mit der Sprache aufgewachsen und hören Feinheiten in der Aussprache. Sie sprechen die Sprache so, wie sie im alltäglichen Leben auch gebraucht wird und sie können dir viel über ihr Land erzählen. 


Alles in allem kannst du dich sehr glücklich schätzen, wenn du einen guten Lehrer findest, der auch noch Muttersprachler ist. Das ist die perfekte Kombination, die auch bei uns in der Online-Sprachschule für Italienisch bei jeder Lehrkraft zu finden ist.

5. Verfügt der Lehrer über genügend Erfahrung?

Erkundige dich bei eurem ersten Gespräch, welche Erfahrungen dein zukünftiger Lehrer mitbringt. Gerade in Bezug auf die Altersgruppe oder das Sprachlevel kann es vorteilhaft sein, wenn er ein erfahrener Lehrer ist. 

Wenn du die italienische Sprache beispielsweise für deinen Beruf benötigst, sollte der Lehrer / die Lehrerin Erfahrungen in der Business-Sprache vorweisen können. Einer unserer Kurse befasst sich ausschließlich mit Italienisch für den Beruf

Ein anderes Beispiel wäre der Unterricht von Kindern. Es ist ein deutlicher Unterschied, ob Kinder oder Erwachsene unterrichtet werden, demnach sollte der Lehrer/die Lehrerin geübt im Umgang mit den Schülern entsprechenden Alters sein. 


Wir in unserer Online-Sprachschule sind spezialisiert auf den Italienisch-Unterricht mit Erwachsenen auf Anfängerniveau. Dennoch verfügen wir auch über Lehrer, die andere Aufgaben übernehmen. Es gibt z. B. welche, die die Fortgeschrittenen-Kurse leiten und andere, die sich nur um die Vorbereitungen für Sprachzertifikate kümmern. Und wieder andere sind spezialisiert auf den Unterricht mit Kindern.

6. Passt euer Zeitplan zusammen?

Oder anders ausgedrückt: Ist dein zukünftiger Lehrer flexibel genug, um auf deine zeitlichen Bedürfnisse einzugehen?

Wenn du lange Arbeitszeiten hast oder familiären Verpflichtungen nachgehen musst, ist deine Verfügbarkeit logischerweise eingeschränkt. Mitunter kann es dir dadurch schwerfallen, Termine zu bestimmten Tageszeiten wahrzunehmen oder du wirst auch mal gezwungen sein, den Unterricht kurzfristig abzusagen. 

Kläre diesen Sachverhalt vorher mit deinem Lehrer ab und frag nach möglichen Konsequenzen, die du in Kauf nehmen musst, wenn der Unterricht deinetwegen ausfällt. 


Eine mögliche Alternative ist der Online-Unterricht. Unsere italienische Online-Sprachschule bietet auch Einzelunterricht an, der dir die größtmögliche Flexibilität bietet. Die Termine und die Anzahl der Unterrichtseinheiten kannst du dir so gestalten, wie es dein Zeitplan zulässt.

7. Stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis?

Auch wenn die Kosten vielleicht nicht ausschlaggebend dafür sind, für welchen Lehrer oder Sprachkurs du dich entscheidest, so sind sie dennoch ein wichtiger Punkt und sollten nicht unterschätzt werden. 

Denk daran, dass es verschiedene Bezahl-Modelle gibt. Schau, dass für dich das passende dabei ist. Lass dir eine Übersicht geben, welche Positionen in dem Preis enthalten ist. Sind z. B. alle Materialien mit den Kosten abgedeckt oder musst du noch zusätzliche Bücher kaufen? Brauchst du bestimmte Software, um an dem Unterricht teilnehmen zu können?

Solche Fragen solltest du vorher klären, damit du entscheiden kannst, ob das Preis-Leistungs-Verhältnis für dich stimmt. 


Professionelle Lehrer und Sprachschulen gehen transparent mit ihren Preisen um, sodass die anfallenden Kosten auf den ersten Blick klar werden und versteckte Abo-Fallen umgangen werden können. Auch wir machen unsere Preise für jeden sichtbar.

8. Gibt es schon Bewertungen?

Zu guter Letzt wollen wir dich auf den Punkt “Bewertungen” aufmerksam machen. 

Oft findet man die besten Dinge über Mundpropaganda. Das heißt, du bist auf einen Lehrer oder auf eine Sprachschule aufmerksam geworden, weil ein Bekannter oder eine Freundin davon in höchsten Tönen geschwärmt hat. Eine bessere Bewertung gibt es nicht – sie ist ehrlich, aus erster Hand und somit vertrauenerweckend.  Ein weiterer Vorteil: Du kannst deine Fragen direkt und persönlich stellen und mögliche Zweifel beseitigen. 

Manchmal musst du dir aber leider andere Wege suchen, einen passenden Lehrer zu finden. Da bietet dir das Internet eine große Bandbreite, die bedauerlicherweise auch manche Fehlschläge bereithält. Erkundige dich deshalb, ob es bereits Bewertungen oder Empfehlungen für diesen Lehrer / diese Sprachschule gibt, z. B. in bestimmten Foren. 


Auf unserer Homepage gibt es einen extra Menüpunkt für Rezensionen. Dort kannst du nicht nur Erfahrungsberichte aus erster Hand lesen, sondern sie dir auch anschauen. Denn viele unserer Teilnehmer haben ihre (positiven) Erfahrungen per Video geschildert, sodass du dir ein eigenes Bild von uns machen kannst.

Fazit

Anhand unseres Artikels siehst du, dass es zu einer echten Herausforderung werden kann, einen guten und für dich passenden Lehrer zu finden. Es gibt viele Dinge, die bei Nichtbeachtung dazu führen, dich ins nächste Fettnäpfchen zu katapultieren. Aber mit unseren Hinweisen und Tipps bist du jetzt bestens ausgestattet und kannst voller Elan ins Abenteuer “Neue Sprache lernen” starten. 


Und wenn du jetzt die schönste Sprache der Welt lernen möchtest (natürlich Italienisch), dann melde dich zu einer kostenlosen Probestunde bei uns an und du kannst die oben genannten Punkte direkt anwenden, um für dich die passende Lehrkraft zu finden.

Beitrag teilen:
Über Francesca Fabbian
Francesca ist in Castelfranco Veneto (Venetien) geboren und hat schon in ihrer Schulzeit Deutsch gelernt. Nach ihrem Studium hat sie in Berlin, Freiburg und Hamburg gelebt und wohnt derzeit in München. Seit sie 20 Jahre alt ist, unterrichtet sie Italienisch mit viel Freude, Leidenschaft und Engagement. Mit ihrer speziellen Lernmethode konnte sie bisher über 500 Leuten helfen, die italienische Sprache zu lernen oder ihre Kenntnisse darin zu verbessern. Ihr Liebe zu Italien gibt sie automatisch an jeden Schüler weiter, so dass dieser sich nicht nur in die Sprache, sondern auch in das ganze Land verliebt.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf LinkedIn
Folge mir auf Instagram

Schreibe einen Kommentar

Wie kann ich Dir helfen?