Der beste Start für Anfänger, Italienisch zu lernen

Francesca Fabbian Autorenbild
Francesca Fabbian
15.12.2023
Ein Mann steht vor einer italiensichen Flagge mit Mappen und ist bereit italiensich zu lernen

Eine neue Sprache zu lernen, ist für jeden Anfänger eine große Herausforderung. Es scheint, du stehst dabei vor einem riesigen Berg, den du erklimmen möchtest und weißt nicht, womit du beginnen sollst. Keine Panik! Mit unseren 5 Tipps wollen wir dir dabei helfen, deinen persönlichen Montblanc in kleinen Etappen zu bezwingen.

Mit diesen 5 Tipps fällt dir der Einstieg in die italienische Sprache leichter

Was du vorab wissen solltest

Bevor du unsere folgenden Tipps anwendest, möchten wir dir gern noch einige Empfehlungen mit auf den Weg geben.

  • Besuche einen Anfängerkurs: Du brauchst erst mal die Grundlagen der Sprache und die lernst du am besten in einem Anfängerkurs. Ideal wäre, diesen zweimal in der Woche für eine Stunde zu besuchen.
  • Achte darauf, dass der Lehrer erfahren, gut ausgebildet und im besten Fall ein Muttersprachler ist. Denn er muss Fehler in deiner Aussprache und Grammatik korrigieren können. 
  • BEDENKE DABEI: Wenn du dir einmal ein Wort, eine Regel oder sonstiges falsch eingeprägt hast, bekommst du das nicht wieder aus deinem Kopf heraus. Deswegen ist es so wichtig, dass du beim Lernen Feedback bekommst.
  • Wenn du dich für einen Gruppenkurs entscheidest, sollte die Gruppe so klein wie möglich sein. Die Teilnehmeranzahl sollte bei maximal 6 Personen liegen. Je größer die Gruppe ist, desto weniger kommst du zum Sprechen. Und das würde dich in deinem Lernfortschritt massiv behindern.

Jetzt lass uns zusammen mit den 5 Tipps starten, damit du schnell die Spitze des Berges erreichen kannst!

Tipp 1: Finde für dich eine Strategie, effektiv Vokabeln zu lernen!

Um für dich eine effektive Lernstrategie zu finden, solltest du wissen, zu welcher Art Lerntyp du gehörst. Dabei gibt es vier verschiedene Lerntypen:

Mit Bildern, Videos und Grafiken prägt sich der visuelle Lerntyp die Inhalte am besten ein.

Bei den auditiven Lerntypen bleibt das Gelernte am besten im Kopf, wenn sie dieses hören.

Um die besten Lernergebnisse zu erzielen, sollten sich kommunikative Lerntypen mit anderen Personen über den Lernstoff intensiv austauschen.

Motorische (oder auch haptische) Lerntypen können sich den Lernstoff am besten verinnerlichen, wenn sie ihn anfassen, ihn mit eigenen Augen sehen und erleben.

Es kommt oft vor, dass jemand eine Mischung aus mehreren Lerntypen ist. Das bedeutet dann, dass er mehrere Kanäle nutzen sollte, um sich den Lernstoff anzueignen.

Um herauszufinden, zu welchem Lerntyp du gehörst, kannst du unseren Lerntypentest verwenden. Nach ein paar Fragen weißt du sofort, welchem Lerntypen du am ehesten entsprichst und kannst dir die für dich passende (und effektivste) Methode überlegen, um Vokabeln zu lernen.

Auch da gibt es verschiedene Möglichkeiten, die du anwenden kannst. Manche nutzen das Karteikarten-System oder die “Post-it-Methode”. Beide Varianten haben wir in unserem Blog-Artikel “Italienisch lernen – Tipps und Tricks” schon mal erwähnt.

Tipp 2: Die Grammatik ist die Grundlage jeder Sprache.

Ohne die Grammatik zu kennen, bist du in jeder Sprache verloren. Deswegen brauchst du grammatikalisches Wissen, um später richtig Italienisch sprechen zu können.

Ein sehr gutes Buch, um die Anfänge der Grammatik zu verstehen, ist das “Italienisch Grammatik Übungsbuch A1-A2” von Dr. Gianluca Pedrotti, das im Hueber Shop erhältlich ist.

Tipp 3: Höre die Sprache so oft, wie es geht!

Die italienische Sprache hat einen bestimmten Rhythmus und eine besondere Melodik. Diese beiden Eigenschaften musst du verstehen lernen, damit du sie übernehmen kannst.

Das gelingt dir am besten, indem du italienisches Radio, Podcasts oder Hörbücher hörst. Schau auch gern italienische Filme mit deutschen Untertiteln. In einem unserer Videos empfehlen wir dir dazu 5 italienische Filme und TV-Serien, die dir beim Lernen helfen.

Es gibt auch italienische Lieder, die du leicht verstehen kannst und somit optimal zum Italienisch lernen sind. Musikempfehlungen dazu findest du in unserem Video “5 Lieder zum Italienisch lernen” von uns.

Eine Empfehlung von uns ist die Internetseite lyricstraining.com. Auf dieser Plattform hast du eine große Auswahl an verschiedensprachigen Musikvideos, die mit Untertiteln angezeigt werden. Je nach ausgewähltem Sprachlevel werden im Untertitel Lücken eingebaut, die du dann mit den richtigen Wörtern füllen musst.

Tipp 4: Kontinuierliches Lernen ist der Schlüssel zum Erfolg.

Die Kontinuität bringt dich schneller an dein Lernziel. Damit ist nicht gemeint, dass du jeden Tag stundenlang Italienisch pauken musst. Nein, 10 Minuten pro Tag sind schon ausreichend, um dich voranzubringen.

Bau diese Minuten in deine Alltagsroutine ein, dann merkst du sie nicht mal. Du könntest z. B. auf deinem Weg zur Arbeit Vokabeln wiederholen oder du nutzt einen Teil deiner Mittagspause, um die Grammatik zu üben.

Eine andere, effektive Möglichkeit wäre, dich bei unserem Newsletter anzumelden. Du bekommst dann jeden Tag eine E-Mail zugeschickt, mit der wir dich über verschiedene Themen rund um die italienische Sprache (Grammatik, Wortschatz, Kultur, italienische Küche, …) informieren. Auf diese Weise schaffst du es ganz leicht, das kontinuierliche Lernen in deinen Alltag einzubauen.

Tipp 5: Sprechen, Sprechen, Sprechen

Sprich so viel wie möglich Italienisch! Das kann ein Monolog sein und das muss auch nicht perfekt sein – sprich einfach drauflos.

Du kannst dir z. B. beim Kochen die Zutaten auf Italienisch aufzählen oder du kannst den Kellner im Restaurant um die Ecke fragen, wie sein Tag heute war. Das Wichtigste ist, zu sprechen.

Sehr effektiv dabei ist es auch, wenn du dir ein Sprachpartner (= Tandem) suchst. Das ist eine Person, die z. B. Deutsch lernen will und gleichzeitig wie du jemanden sucht, der ihr dabei hilft. Wenn ihr euch trefft, redet ihr eine bestimmte Zeit Deutsch, danach Italienisch. So habt ihr beide etwas davon.

Eine wirklich gute Möglichkeit, Tandems zu finden, bietet die App www.tandem.net. Dort kannst du dich mit anderen Leuten vernetzen, von ihnen lernen und profitieren.

Extra Tipp: Nutze dieses Video, um deine Aussprache zu trainieren.

In dem folgenden Video haben wir für dich 50 der wichtigsten Sätze zusammengestellt, die dir Francesca vorliest. Indem du sie nachsprichst, kannst du deine Aussprache überprüfen und verbessern.

Gleichzeitig lernst du noch wichtige Sätze, um dich als Anfänger auf Italienisch verständigen zu können. Im Anschluss an das Video bekommst du die Möglichkeit, dir die Sätze als PDF-Datei herunterzuladen. Viel Spaß!

Beitrag teilen:
Über Francesca Fabbian
Francesca ist in Castelfranco Veneto (Venetien) geboren und hat schon in ihrer Schulzeit Deutsch gelernt. Nach ihrem Studium hat sie in Berlin, Freiburg und Hamburg gelebt und wohnt derzeit in München. Seit sie 20 Jahre alt ist, unterrichtet sie Italienisch mit viel Freude, Leidenschaft und Engagement. Mit ihrer speziellen Lernmethode konnte sie bisher über 500 Leuten helfen, die italienische Sprache zu lernen oder ihre Kenntnisse darin zu verbessern. Ihr Liebe zu Italien gibt sie automatisch an jeden Schüler weiter, so dass dieser sich nicht nur in die Sprache, sondern auch in das ganze Land verliebt.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf LinkedIn
Folge mir auf Instagram

Schreibe einen Kommentar

Wie kann ich Dir helfen?