Das Geheimnis, fließend Italienisch zu sprechen

Francesca Fabbian Autorenbild
Francesca Fabbian
23.11.2023
Gruppe erwachsener Menschen sitzen zusammen am Tisch und lernen mit Spaß Italienisch

Hast du je davon geträumt, lebhafte Gespräche mit Italienern zu führen, Italien im Alleingang zu bereisen oder dich mit deinen italienischen Kollegen richtig zu verständigen? Das ist leichter, als du denkst! In dem folgenden Artikel erklären wir dir, wie du es mit 10 einfachen Schritten schaffst, fließend Italienisch zu sprechen, ohne dabei deine Zeit zu verschwenden.

10 Schritte, die dir dabei helfen, fließend Italienisch zu sprechen 

Schritt 1: Habe die richtige Einstellung

Jeder – unabhängig von Alter und Schulabschluss – kann die italienische Sprache lernen, wirklich jeder. 

Also glaube an dich und bleib motiviert. Du schaffst das!

Schritt 2: Tauche in die Sprache ein

Am Anfang ist es wichtig, dass du die “Melodie” der italienischen Sprache hörst und verstehst. Deswegen solltest du dich mit allem umgeben, was mit dieser Sprache zu tun hat. 

Indem du italienische Musik hörst, ins italienische Restaurant gehst oder italienische Filme schaust, gewöhnst du dich an den Rhythmus der Sprache und hörst die Betonung der Wörter. Dadurch wird es dir leichter fallen, diese Sprache zu lernen und fließend sprechen zu können.  

Ein Frau mit einem roten Oberteil und eine Glühbirne über ihrem Kopf. Es bedeutet, dass sie eine Idee hat, wie sie besser italienisch fließend sprechen kann.

Tipp: Passend dazu haben wir für dich zwei Videos erstellt. In dem einen Video erfährst du, welche Lieder dir beim Italienisch lernen helfen. Und in dem zweiten Video nennen wir dir 5 italienische Filme und TV-Serien, die dich beim Lernen unterstützen können.

Schritt 3: Finde einen Sprachpartner

Suche dir einen italienischen Muttersprachler, mit dem du dich unterhalten kannst. Das kann dein Nachbar sein, deine italienische Arbeitskollegin oder der Kellner im Restaurant. Das Wichtigste ist, dass du im ständigen Dialog mit Italienern bist und bleibst.

Ein Mann mit einer gelben Jacke spricht italienisch mit einem anderen Mann, der eine rote Jacke und grüne Hose trägt.

Schritt 4: Nutze Apps und Online-Plattformen

Glücklicherweise gibt es heutzutage viele Apps und Online-Plattformen, die gut strukturiert sind und dich beim Lernen unterstützen. Dadurch, dass sie digital sind, sind sie auf deinem Smartphone, deinem Tablet oder deinem Laptop ständig verfügbar. 

Das heißt, du kannst sie beim Bahnfahren benutzen, dir damit die Wartezeit beim Arzt vertreiben oder abends im Bett schnell noch mal die Vokabeln wiederholen. Auf diese Weise kannst du deine Zeit effektiv nutzen und nebenbei Italienisch lernen.

eine Hand hält ein Handy. Das Handy zeigt eine App als Hilfsmittel, womit man italienisch lernen kann.

Schritt 5: Setze dir klare Ziele

Überlege dir, warum du die italienische Sprache lernen willst. Was willst du damit erreichen? 

Es ist egal, ob du italienisch für deinen nächsten Urlaub lernen möchtest oder ob du dir mit der italienischen Sprache berufliche Vorteile verschaffen willst. Wichtig ist nur, dass du dir ein klares Ziel steckst. Dann weißt du, worauf du hinarbeitest und bleibst motiviert.

Eine Dame mit einem roten Oberteil sitzt auf dem Sofa und schreibt eine Liste. Die Liste ist die Ziele, die sie hat, um italienisch zu meistern.

Eine besonders effiziente Methode zur Zielsetzung ist die SMART-Methode. Schau dir unser Video dazu an und probiere sie aus! Damit wird es dir leichter fallen, deine Ziele klarer zu definieren.

Schritt 6: Reise nach Italien

Wo lernt es sich effektiver als im Heimatland der italienischen Sprache?! Deswegen empfehlen wir dir, so oft wie möglich, aber mindestens einmal pro Jahr nach Italien zu fahren und dort eine längere Zeit zu bleiben.  

Du bist umgeben von der Sprache – siehe Punkt 2! – und kannst deine bisherigen Sprachkenntnisse an jeder Ecke üben und vertiefen, sei es bei der Frage nach dem Weg oder bei der Bestellung in der nächsten Caffetteria Gelato. 

Solltest du das erste Mal nach Italien reisen, bietet dir unser Blogbeitrag “Italienisch für deinen nächsten Urlaub” eine optimale Vorbereitung für deinen Aufenthalt. Neben den wichtigsten Vokabeln kannst du dir viele hilfreiche Tipps holen, um in dem Land gut zurechtzukommen. 

Extra Tipp: Unsere Online-Sprachschule bietet mehrmals im Jahr Sprachreisen in den Norden Italiens an, die auch für Anfänger geeignet sind. Neben der Sprache lernst du auch das Land und die italienische Lebensart besser kennen. 

Ein Mann mit Sonnenbrille, roten Oberteil, Hut, grüner Hose und einem gelben Koffer geht auf eine Sprachreise nach Italien.

Schritt 7: Lerne täglich

Kontinuität ist der Schlüssel zum Erfolg. Und die erreichst du nur, wenn du dir jeden Tag 5 bis 10 Minuten Zeit zum Lernen nimmst. 

Am besten baust du diesen bestimmten Zeitraum in deine Alltagsroutine ein. Damit erscheint diese Aufgabe nicht als Zusatzpunkt auf deiner täglichen To-do-Liste, sondern wird ganz nebenbei erledigt. 

Extra Tipp: Wenn du absoluter Neuling im Italienischen bist und nicht weißt, womit du überhaupt beginnen sollst, dann schau doch mal in unseren Beitrag “Wie lerne ich effektiv und schnell Italienisch?”. In dem zweiten Abschnitt werden dir ganz konkrete Übungen an die Hand gegeben, mit denen du starten kannst und die Sprache Schritt für Schritt lernst.

3 Bücher stehen auf einem Tisch. Das Rote und Gelbe sind geschlossen und as Grüne liegt offen mit einer Sonnenbrille darauf. Auf der linken Seite steht einem Becher mit Kaffee. Sie sind dafür, dass man italienisch täglich lernen kann.

Schritt 8: Notiere neue Wörter und Sätze

Kaufe dir ein kleines Notizbuch, was du immer bei dir trägst. Sobald du unbekannte italienische Wörter, Sätze und Ausdrücke hörst oder liest, schreibe sie in dieses Notizbuch. 

Diese Methode hat zwei Vorteile. Erstens aktivierst du mit dem Schreiben einen anderen Kanal deines Gehirns, wodurch die Vokabeln stärker gefestigt werden. Und zweitens kannst du diese Begriffe jederzeit aufrufen und wiederholen, wodurch dir das Lernen leichter fällt.

Schritt 9: Nimm dich beim Sprechen auf

Wenn du Vokabeln übst, dann solltest du laut üben. Und wenn du laut übst, nimm dich dabei auf Video auf oder lass dein Diktiergerät mitlaufen. 

Mit dieser Methode kannst du Fehler in deiner Betonung aufdecken. Wenn du dir unsicher bist, wie manche italienischen Wörter gesprochen werden, schau ins Internet. Da findest du viele Möglichkeiten, um deine Aussprache zu überprüfen und zu verbessern. 

Schritt 10: Sei geduldig und beständig

Lernen ist ein Prozess und dauert. Deswegen wird dir das fließend Italienisch sprechen auch nicht von heute auf morgen gelingen. Also sei geduldig mit dir. 

Setz dich nicht selbst unter Druck, indem du zu viel von dir verlangst. Es kann sein, dass sich die Fortschritte nur langsam einstellen, aber du wirst sie irgendwann sehen.  Auch wenn sie schleichend kommen, sie kommen auf jeden Fall und dann wirst du dich umso mehr freuen. Also bleib am Ball und gib nicht auf!

Wenn dir diese Schritte noch nicht reichen, dann schau dir doch unseren Beitrag “Italienisch sprechen lernen – Tipps und Tricks” an. Dort findest du noch mehr Empfehlungen, wie du effektiv und schnell Italienisch sprechen lernst.

Beitrag teilen:
Über Francesca Fabbian
Francesca ist in Castelfranco Veneto (Venetien) geboren und hat schon in ihrer Schulzeit Deutsch gelernt. Nach ihrem Studium hat sie in Berlin, Freiburg und Hamburg gelebt und wohnt derzeit in München. Seit sie 20 Jahre alt ist, unterrichtet sie Italienisch mit viel Freude, Leidenschaft und Engagement. Mit ihrer speziellen Lernmethode konnte sie bisher über 500 Leuten helfen, die italienische Sprache zu lernen oder ihre Kenntnisse darin zu verbessern. Ihr Liebe zu Italien gibt sie automatisch an jeden Schüler weiter, so dass dieser sich nicht nur in die Sprache, sondern auch in das ganze Land verliebt.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf LinkedIn
Folge mir auf Instagram

Schreibe einen Kommentar

Wie kann ich Dir helfen?