Wie lerne ich effektiv und schnell Italie­nisch?

Francesca Fabbian Autorenbild
Francesca Fabbian
22.02.2023
Frau lernt effektiv und schnell Italienisch online am Laptop

Das wichtigste vorweg: Jeder, aber auch wirklich JEDER kann Italienisch lernen! Dem einen oder anderen wird es vermutlich schwerer fallen und er benötigt etwas mehr Zeit um erste Erfolge zu sehen, aber unabhängig von deinem Alter oder zu welchem Sprach-Typ du dich zählst – sprachbegabt oder nicht – mit den richtigen Tipps und Tricks schaffst du es, Italienisch zu lernen und dein Sprachniveau innerhalb kürzester Zeit zu verbessern.

 

Wir haben unseren Ratgeber in 2 Abschnitte unterteilt. Im ersten Abschnitt findest du allgemeine Schritte, die dir den Einstieg in deine neue Sprache Italienisch erleichtern sollen. Möchtest du jedoch schon konkrete Tipps anhand von Beispielen haben, kannst du gleich im zweiten Abschnitt mit dem Lesen beginnen.

Italienisch effektiv & schnell lernen: die wichtigsten Dinge vorweg

1. Was ist deine Motivation?

Je nachdem ob du aus beruflichen Gründen Italienisch lernen willst oder du dich in deinem nächsten Urlaub gern mit den Einheimischen unterhalten möchtest – du hast eine große Motivation, die dich antreibt, immer weiter zu machen um dein Ziel zu erreichen. 

Wenn du weißt, warum du Italienisch lernen möchtest, fällt es dir leichter am Ball zu bleiben und dein Lernziel zu erreichen.

Tipp: Wir bieten Online-Kurse an für Anfänger, Fortgeschrittene und für den Beruf und helfen dir dabei, die Motivation und den Spaß am Lernen nicht zu verlieren

2. Lerne nicht nur Italienisch, sondern auch Italien kennen!

Die Sprache ist eines von vielen Teilen, die ein Land charakterisiert.  Möchtest du Italienisch lernen, solltest du auch das Land mit seinen Einwohnern und ihre Lebensweise, seinen Traditionen und seiner Kultur verstehen. Du siehst dann das große Ganze und es wird dir leichter fallen, dich auf die Sprache einzulassen.

Tauche ein in das Land und du entdeckst die Liebe zu Italien und deine Leidenschaft für seine Sprache!

Tipp: Wir bieten Sprachreisen nach Venetien und zum Iseosee an, auf denen du Italien von seiner schönsten Seite kennenlernst.

Italienisch lernen auf der Sprachreise mit vielen Personen

3. Wo bleibt denn da der Spaß?

Wenn du dich das fragst, ist dir der Spaß beim Italienisch lernen abhandengekommen und das ganze Projekt ist zum Scheitern verurteilt. Frag dich, woran es liegt, dass du keinen Spaß hast. Vielleicht solltest du deine Lernmethode ändern oder die Chemie zwischen dir und deinem Lehrer stimmt nicht. Geh den Ursachen auf den Grund und versuche, deinen Spaß an der Sache wiederzufinden.

Nur wenn du Spaß am Italienisch lernen hast, siehst du auch Erfolge!

4. Stecke dir Ziele – auch wenn sie vielleicht nur klein sind!

Durch deine Motivation weißt du wo du hin willst. Der Weg dorthin kann ganz verschieden aussehen. Damit du einen Überblick behältst und dir dein End-Ziel nicht wie ein unüberwindbarer Berg vorkommt, setze dir kleine Ziele, die deinem Weg eine Struktur geben. Lerne in einer bestimmten Zeit nur die italienischen Wörter, Sätze oder Ausdrücke, die du wirklich brauchst und die dich weiter voranbringen.

Mit kleinen Zielen erreichst du auch schnell kleine Erfolge, die dich Stück für Stück an dein großes End-Ziel bringen!

Tipp: Wenn du eine effiziente Methode für deine Zielsetzung suchst, dann nutze doch die SMART-Methode. Eine genaue Erklärung dazu findest du in unserem passenden Video “Erreiche deine Ziele mit unserer SMART-Methode”.

5. Sprich Italienisch – von Anfang an und so oft wie möglich!

Das Sprechen ist das Wichtigste beim Erlernen einer Sprache – Italienisch bildet da keine Ausnahme. Also schmeiß deine Ängste vor grammatikalischen Fehlern, deinen Perfektionismus und deine Scheu über Board und fang an zu sprechen – so oft wie möglich und so viel wie möglich! Mit einem kleinen Grundvokabular kannst du dich schon auf einfache Weise verständigen. Und glaub uns, es wird von Mal zu Mal besser!

Sprechen, Sprechen, Sprechen

Tipp: Der Fokus unserer Sprachschule liegt auf das Sprechen und das Hörverständnis. In unseren Unterrichtsstunden und gerade auch auf unseren Sprachreisen wirst du sehr viele Gelegenheiten bekommen, Italienisch zu sprechen.

6. Such dir italienische Muttersprachler, mit denen du erzählen kannst!

Es gibt für dich keine effektivere Art, Italienisch zu lernen als dich mit Muttersprachlern zu unterhalten oder im besten Falle sogar von ihnen zu lernen. Nur durch sie erlernst du die gebräuchliche Sprache und erkennst die Feinheiten in der Aussprache. Muttersprachler können dir Erklärungen liefern warum etwas wie gesprochen wird und dich über Besonderheiten in der Grammatik aufklären.

Muttersprachler sind die besten Lehrer!

Tipp: Dürfen wir dir verraten, dass alle Lehrer und Lehrerinnen unserer Sprachschule gebürtige Italiener sind?

7. Fahre nach Italien und teste deine Italienischkenntnisse!

Gibt es noch was Schöneres als sich für das ganze Lernen mit einem Urlaub in Italien zu belohnen? Dabei schlägst du gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: du kannst das Gelernte in die Praxis umsetzen, du siehst sofort Erfolge, die dich für deine Mühen belohnen und du lernst das echte und authentische Italien mit all seinen Facetten kennen.

Lerne Italien kennen und wende dein neu erlerntes Italienisch an!

Tipp: Die Teilnehmer unserer Sprachreisen Iseosee und Venetien sind immer total begeistert. Deswegen sind die Termine dafür oft schnell ausgebucht.

Sprachreise Venetien-Gruppenfoto

Italienisch effektiv & schnell lernen: jetzt wird es konkret!

1. Beginne mit dem italienischen Alphabet (l’alfabeto italiano)

Im Gegensatz zum deutschen Alphabet hat das italienische Alphabet nur 21 Buchstaben, da die Konsonanten J, K, X, Y und W fehlen.

italienisches Alphabet
Das italienische Alphabet mit 21 Buchstaben

Dazu kommt noch, dass es in der italienischen Sprache 5 Buchstaben gibt, die nur in Fremdwörtern vorkommen:

5 italienische Buchstaben  die nur in Fremdwörtern vorkommen
5 italienische Buchstaben die nur in Fremdwörtern vorkommen

Die Aussprache (la pronuncia) dieser Vokale und Konsonanten ist einfach, nur bei den folgenden Buchstaben musst du aufpassen:

Aussprache von Vokalen und Konsonanten
Aussprache von Vokalen und Konsonanten

Anhand der oberen Tabelle ist dir vielleicht aufgefallen, dass es einige italienische Wörter gibt, die dir im Alltag bereits schon begegnet sind, z. B. hotel oder famiglia. Schau dir in dem folgenden Video an, welche Wörter es noch gibt.

Dir bewusst zu werden, dass du in deinem alltäglichen Leben bereits von der italienischen Sprache umgeben bist, wird dir den Einstieg in diese schöne Fremdsprache erleichtern.

2. Mach weiter mit den italienischen Zahlen

Nachdem dir das italienische Alphabet geläufig ist und du die Aussprache beherrschst, kannst du dir die Zahlen (I numeri) vornehmen. Beginne mit den einstelligen Zahlen (numeri a una cifra) und gehe weiter zu den unregelmäßigen, zweistelligen Zahlen (numeri irregolari a due cifre).

Zahlen auf italienisch
Zahlen 0 bis 19 auf italienisch

*ACHTUNG! Zusammengesetzte Zahlen mit UNO (1) und OTTO (8) verlieren den Endvokal der Zehnerstelle:

  • 20 + 1 = ventuno (21)
  • 30 + 8 = trentotto (38)
  • 60 + 1 = sessantuno (61)

Zur Erinnerung

  • bis 16 zuerst die einstellige Zahl und dann “dici”:
    • dodici -> due + dici 
    • sedici -> sei + dici
  • ab 17 umgekehrt -> zuerst der Zehner, dann die einstellige Zahl:
    • diciassette -> dieci + sette
    • diciannove -> dieci + nove

Wenn du sicher auf dem Gebiet bist, kannst du weitere Zahlen lernen, wie z. B. die Zehnerstellen (le decine), die Hunderterstellen (le centinaia) und die Tausenderstellen (le migliaia).

Um die ialienischen Zahlen weiter zu üben, haben wir für dich eine Lektion in unserem Vokabeltrainer erstellt. Damit kannst du erst lernen und dann üben. Außerdem kannst du dir auch noch unser Video über die Zahlen anschauen.

3. Lerne gebräuchliche italienische Ausdrücke

Egal ob du italienisch für deinen Beruf benötigst oder nur für deinen Urlaub in Italien, bestimmte Wörter oder Sätze brauchst du überall. Vor allem die richtige Begrüßung und Verabschiedung sind wichtig.

Gebräuchliche italienische Ausdrücke
Gebräuchliche italienische Ausdrücke

Tipp: In unserem Vokabeltrainer findest du eine extra Lektion, die sich ausschließlich mit der Begrüßung und Verabschiedung auf Italienisch beschäftigt.

Für dich ist es sehr hilfreich, wenn du dir einen gewissen Grundwortschatz aneignest, der dich in jeder Situation weiterbringt: 

Grundwortschatz Italienisch
Grundwortschatz Italienisch

Tipp: Für das Wort “Bitte” gibt es in der italienischen Sprache unterschiedliche Begriffe. Mit Hilfe unseres Videos “Unterschied zwischen Prego und Per Piacere” weißt du genau, wann du welches Wort benutzen solltest.

4. Hilfsverben bringen dich weiter

Wenn du die wichtigsten Hilfsverben (verbi ausiliari) beherrschst, kannst du schon die ersten einfachen Sätze bilden. Denn im selben Schritt übst du die Konjugation dieser Verben und lernst gleichzeitig die Personalpronomen dazu. 

Hilfsverb Haben italienisch
Das Hilfsverb “Haben” auf italienisch konjugiert
Hilfsverb Sein italienisch
Das Hilfsverb “Sein” auf italienisch konjugiert

5. Stelle dich der Grammatik!

Um wirklich richtig Italienisch sprechen zu können, musst du die Grammatik verstehen. Dazu gehören z. B. der Satzbau, die verschiedenen Arten der Verben oder die Verb-Endungen beim Konjugieren. Ähnlich wie in der deutschen Sprache gibt es dafür allgemeingültige Regeln, die leicht beherrschbar sind, und die Ausnahmen, die du dir einfach merken musst. 

Beispielsweise gibt es drei Arten regelmäßiger Verben (i verbi regolari):

Drei Arten regelmäßiger Verben
Drei Arten regelmäßiger Verben

Anhand des Verbes Parlare (Sprechen) sehen die Konjugationen dann so aus:

  • io parlo = ich spreche
  • tu parli = du sprichst
  • lui/lei parla = er/sie spricht
  • noi parliamo = wir sprechen
  • voi parlate = ihr sprecht
  • loro parlano = sie sprechen

Und viele unregelmäßige Verben (i verbi irregolari) in der italienischen Sprache: 

Unregelmäßige Verben
Unregelmäßige Verben

Mit unserem Grammatiktrainer kannst du die Konjugation der regelmäßigen und unregelmäßigen Verben nochmal detaillierter trainieren.

Wenn du die grammatikalische Struktur erfasst und die Grammatik verinnerlicht hast, bist du schon ein ganzes Stückchen weiter und kommst deinem Ziel immer näher.

6. Deine wichtigsten Themen

Effektiv lernen kannst du auch, indem du dir einzelne Themenbereiche heraussuchst, die du täglich benötigst, wie z. B. das Einkaufen. Wenn du während des Einkaufens sicherer im Umgang mit Lebensmitteln oder Verkäufern werden möchtest, dann suche dir dazu die passenden Sätze.

  • Ich möchte ein Brot kaufen. = Voglio comprare del pane.
  • Ich möchte vier Brötchen kaufen. = Voglio comprare quattro rotoli.
  • È tutto? (Ist das alles?) 🡪 Ja, das ist alles. = Sì, questo è tutto. 

Überlege dir, welche Themen dich am schnellsten weiterbringen. Du könntest dir z.B. die Wochentage (i giorni della settimana) raussuchen:

Wochentage auf Italienisch
Wochentage auf Italienisch

Sehr einprägsam sind beispielsweise auch Sprichwörter

  • Alle guten Dinge sind 3! = Tutte le buone cose vengono in tre!
  • Ende gut, alles gut! = Tutto è bene quello che finisce bene.
  • Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. = Prima il dovere, poi il piacere. 

Wenn du bestimmte Wörter lernst, vergiss dabei nicht den Plural und die zugehörigen Artikel!

  • der Apfel = la mela / die Äpfel = le mele
  • das Brötchen = il panino di pane / die Brötchen = i panini
  • die Frau = la donna / die Frauen = le donne
  • ein Schiff = una nave / viele Schiffe = molte navi
  • ein Stern = una stella / fünf Sterne = cinque stelle
  • ein Mann = un uomo / viele Männer = molti uomini

Suche dir die Themengebiete raus, mit denen du dich im Alltag immer besser verständigen kannst.

7. Übung macht den Meister!

In der Theorie weißt du jetzt, wie Italienisch funktioniert, aber kannst du Italienisch auch wirklich sprechen? Das gilt es nun herauszufinden!

Suche dir jemand, mit dem du Italienisch sprechen kannst! Am besten klappt das mit einem Muttersprachler, denn der kann dir Erklärungen zur Grammatik liefern und helfen, deine Aussprache zu verbessern. 

Wie wäre es mit einem Sprachtandem? 

Dabei machst du Bekanntschaft mit einem Italiener oder Italienerin, der/die gerade dabei ist, deutsch zu lernen. Ihr könnt euch über verschiedene Themen unterhalten und mal die eine und mal die andere Sprache sprechen. Für euch beide wäre das eine Win-Win-Situation und es könnten auch gute Freundschaften entstehen.  

Zusätzliche Tipps um effektiv & schnell Italienisch zu lernen

Es gibt die eine oder andere Sache, die dir noch zusätzlich helfen kann, Italienisch schneller und effektiver zu lernen. Für dich haben wir ein paar Beispiele zusammengetragen:

  • Jeden Tag lernen: Abhängig davon, wie schnell du an dein Ziel kommen möchtest, solltest du mindestens 10-15 min lernen. Wenn du innerhalb von 3 Monaten Italienisch lernen möchtest, solltest du 2-3 Stunden täglich lernen. 
  • Lernen mit Musik: Manche Menschen können besser lernen, wenn Musik im Hintergrund läuft. Dafür gibt es auch spezielle Lernmusik. 
  • Nutze italienische Medien: Schaue dir Filme oder Serien auf Italienisch an (am Anfang mit Untertiteln), höre italienische Musik oder Podcasts oder lese italienische Zeitschriften oder Bücher. 
  • Bau dir Eselsbrücken: Wenn es Wörter gibt, die du dir absolut nicht merken kannst, baue dir dazu Eselsbrücken oder kleine Geschichten. So überwindest du auch diese Schwierigkeiten. z.B. Wusstest du, dass die „Pasta Arrabbiata“ „böse“ Nudeln sind?! Arrabbiato = geärgert, böse
  • Lerne mit allen Sinnen: Je mehr deiner Sinne du beim Lernen verwendest, desto effektiver wird es. Beispielsweise kannst du ein Karteikartensystem verwenden, um Vokabeln besser zu lernen. 
  • Nutze Apps zur Unterstützung: Es gibt eine Vielzahl von Apps, mit denen du Italienisch lernen kannst. Alternativ dazu kannst du auch italienische Apps nutzen, mit denen du deine Italienisch-Kenntnisse auf die Probe stellen kannst. 

Schau dir an, welche Tipps Francesca noch für dich hat!

Beitrag teilen:
Über Francesca Fabbian
Francesca ist in Castelfranco Veneto (Venetien) geboren und hat schon in ihrer Schulzeit Deutsch gelernt. Nach ihrem Studium hat sie in Berlin, Freiburg und Hamburg gelebt und wohnt derzeit in München. Seit sie 20 Jahre alt ist, unterrichtet sie Italienisch mit viel Freude, Leidenschaft und Engagement. Mit ihrer speziellen Lernmethode konnte sie bisher über 500 Leuten helfen, die italienische Sprache zu lernen oder ihre Kenntnisse darin zu verbessern. Ihr Liebe zu Italien gibt sie automatisch an jeden Schüler weiter, so dass dieser sich nicht nur in die Sprache, sondern auch in das ganze Land verliebt.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf LinkedIn
Folge mir auf Instagram

Schreibe einen Kommentar

Wie kann ich Dir helfen?